Kontakinformationen

International ThermoWood Association

Snellmaninkatu 13
00170 Helsinki
FINNLAND

E-mail:
info@thermowood.fi

Tel.: +358 400 802 896

ThermoWood®

ThermoWood
ThermoWoodŽ Quality Control

Standard-Klassifikation für die Bearbeitung von ThermoWood®

Weich- und Harthölzer werden getrennt klassifiziert, da sich ihre Eigenschaften stark unterscheiden. Bei der Wärmebehandlung gibt es zwei verschiedene Klassen. Eine Einteilung in mehr als zwei Klassen wäre nicht sinnvoll, da sich die Eigenschaften von Holz bei zunehmender Temperatur nur langsam verändern. Überschreitet die Bearbeitungstemperatur jedoch 200 °C ändern sich die Eigenschaften sehr schnell. Die Verwendung von mehr als zwei Klassen könnte zu einer Vermischung der Eigenschaften in den verschiedenen Klassen führen. Ein maximaler Temperaturwert von 215 °C ist ausreichend aber nicht so hoch, dass es durch die Wämebehandlung zu wesentlichen Auswirkungen auf die Stukturmerkmale des Holzes kommt.
In der Standardklasse der ThermoWood-Bearbeitung gelten Aufschwellen und Schwund des Holzes durch Feuchtigkeit, Farbveränderungen und biologische Halbarkeit als Haupteigenschaften.

Da ThermoWood-Werkstoffe, die an industrielle Kunden geliefert werden, entsprechend den Vereinbarungen zwischen Käufer und Hersteller wärmebehandelt werden, kann der Bearbeitungsgrad im Hinblick auf die gewünschte Verwendung sorgfältig optimiert werden. In diesem Fall handelt es sich um ThermoWood, das nicht entspreched dem Standard-Klassifizierungssystem eingestuft werden kann.

Standard-Bearbeitungsklassen für ThermoWood
Für ThermoWood gibt es zwei Standard-Bearbeitungsklassen: Thermo-S und Thermo-D.

Thermo-S
Der Buchstabe 'S' in Thermo-S steht für 'Stabilität'. Aussehen und Stabilität sind in dieser Bearbeitungsklasse die Hauptmerkmale für die Verwendung der Produkte. Durchschnittliche Schwellung und Schwund durch Feuchtigkeit bei entsprechend der Thermo-S-Klasse behandeltem Holz liegen bei 6 bis 8 %. ThermoWood der Thermo-S-Klasse wird gemäß der EN-Norm 113 als relativ haltbar klassifiziert, d. h. die natürliche Beständigkeit gegen Verfall entspricht den Anforderungen der Klasse 3.

Empfohlene Verwendungsmöglichkeiten für Holz, das entsprechend der Thermo-S-Klasse wärmebehandelt wurde:

Thermo-S Weichholz
Thermo-S Hartholz
- Bauteile
- Einrichtungen in trockener Umgebung
- Einbauten in trockener Umgebung
- Möbel
- Gartenmöbel
- Saunabänke
- Bauteile für Fenster und Türen
- Einrichtungen
- Einbauten
- Möbel
- Fußböden
- Saunabauten
- Gartenmöbel


Thermo-D

Der Buchstabe 'D' in Thermo-D steht für 'Durability' (Haltbarkeit). Aussehen und biologische Beständigkeit sind in dieser Bearbeitungsklasse die Haupteigenschaften für die Verwendung der Produkte. Durchschnittliche Schwellung und Schwund durch Feuchtigkeit bei entsprechend der Thermo-D-Klasse behandeltem Holz liegen bei 5 bis 6 %. ThermoWood der Thermo-D-Klasse wird nach der EN-Norm 113 als haltbar klassifiziert, d. h. die natürliche Beständigkeit gegen Verfall entspricht den Anforderungen der Klasse 2.

Empfohlene Verwendungsmöglichkeiten für Holz, das entsprechend der Thermo-D-Klasse wärmebehandelt wurde:

Thermo-D Weichholz Thermo-D Hartholz
- Wandverkleidungen
- Außentüren
- Fensterläden
- Außenkonstruktionen
- Sauna- und Badezimmereinrichtungen
- Fußböden
- Gartenmöbel
Gleiche Verwendungsmöglichkeiten wie Thermo-S.
Wenn ein dunklerer Farbton gewünscht wird, empfiehlt sich Thermo-D.


Zusammenfassung der Auswirkungen des ThermoWood-Verfahrens auf die Holzeigenschaften nach Bearbeitungsklassen

Weichholz (Kiefer und Fichte)

Thermo-S Thermo- D
Bearbeitungstemperatur 190 °C 212 °C
Wetterbeständigkeit + ++
Formstabilität + ++
Bruchfestigkeit Keine Veränderung -
Farbton + ++

Hartholz (Birke und Pappel)

Thermo-S Thermo- D
Bearbeitungstemperatur 185 °C 200 °C
Wetterbeständigkeit Keine Veränderung +
Formstabilität + +
Bruchfestigkeit Keine Veränderung -
Farbton + ++